BedeutSames in meinem Leben:

Geboren am 14. April 1969 in Düsseldorf

Studium: Dipl.-Ing. (FH) Bekleidungstechnik Fachrichtung Gestaltung
Familienstand: verheiratet seit 1996, 2 Söhne (geb. 1998 & 2000)

Auf den Rat einer guten Freundin nahm ich 2003 an einem Familientraining nach Thomas Gordon teil, das mir viel Entspannung in herausfordernden Situationen mit meinen beiden Söhnen und auch in der Partnerschaft brachte.

So kam ich 2009 auf einem der seitdem monatlich stattfindenden „Gordie-Treffen“ erstmals mit der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg in Berührung. Sie ließ mich seitdem nicht mehr los.

2012 fasziniert von Kelly Brysons erstem Workshop zur Gemeinschaftsbildung  in Deutschland beschloss ich, mich noch intensiver mit Gruppenprozessen und der Frage „Was lässt Gemeinschaft gelingen?“ auseinanderzusetzen. Die erfolgreiche Organisation des Folgeworkshops 2013 erwies sich hierzu als eine wunderbare Möglichkeit, die Fähigkeit der aktiven Mitgestaltung einer Gruppe auszubauen – nach langjähriger Elternvertretung in Kindergarten und Schule. Hieraus ergab sich eine immer engere Zusammenarbeit mit Kelly. Dem Autor des Buches „Sei nicht nett, sei echt!“  ist sehr daran gelegen, mit seinen Tribal Technologies weltweit Gruppen, Teams und Gemeinschaften aufzubauen und in ihrem Gelingen zu unterstützen.
Angesteckt durch den bereichernden Umgang mit GFK-lern weiteten sich die Kontakte und die Vielfalt der Zugänge zur GFK aus. Auch mein Mann war mittlerweile neugierig geworden. Sein Kommentar nach dem einwöchigem Mallorca-Intensiv-Retreat mit Kelly sowie dem Besuch des Festival für Gemein­schaften auf Schloss Tempelhof :
Er fühle sich „so berührt und lebendig wie nie zuvor in seinem Leben“.

Der Rücktritt  meiner liebgewonnenen Gordon-Kursleiterin veranlasste mich 2014, mit der Zertifizierung als Gordon-Familientrainerin ihre Arbeit weiterzuführen und stellte schon durch die Übernahme der monatlichen Treffen fest, wie bereichernd ein Training sich sowohl  für die Teilnehmenden als auch mich als Trainerin auswirkt. Durch die vielen positiven Feedbacks auf meine Begeisterung für die Sache und die Art der Weitergabe von Inhalten  bestärkt, beschloss ich, mein Angebot auch auf Trainings auf GFK-Basis sowie hiermit verwandte Bereiche auszudehnen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Themen rund um Beziehung und Partnerschaft.

Um Authentizität, Vertrauen und Selbst-Bewusstsein von Menschen – auch in Gruppen und Teams – bestmöglich zu fördern, zu begleiten, zu unterstützen und zu vertiefen habe ich 2017/18 an diversen Trainings wie z.B. die Leitung des ZEGG-Forum-Prozesses teilgenommen.
Die abgeschlossene zweijährige Weiterbildung zur Leitung von System- und Familienaufstellungen bei der DGfS fügt sich in den Gesamtkontext meines Angebotes ein und bereichert meine Arbeit auf wunderbare Weise.

Inzwischen blicke ich mit viel Dankbarkeit und Freude auf durchstandene Prozesse zurück – darunter eigene sowie begleitete. Und immer wieder bin ich erstaunt, welches Potential zur Selbstentfaltung in echter Begegnung steckt. Dafür brenne ich und möchte es gern weiter teilen.